Was würden Sie aus Liebe tun?


„Die Jüdin von Toledo“ von Franz Grillparzer im Staatsschauspiel Dresden, Premiere am 26. April 2014

Manchmal gibt es hübsche Zufälle: Nachmittags stellte Figaro seinen Hörern diese Frage [s. Überschrift], und abends wurde das Thema im Dresdner Theater am praktischen Beispiel diskutiert. Aufschlussreich war beides, doch nur von Letzterem ist hier zu berichten.

Ein König, eher ein Königsdarsteller, in dessem fremdbestimmten Leben bislang nichts Echtes passiert ist, verliebt sich Hals-über-Kopf in eine aus dem anderen Volk, das nicht wirklich wohl gelitten ist in Kastilien und anderswo. Aber er ist überfordert damit, für seine Liebe einzustehen, dem kurzen Rausch setzt die Staatsräson ein Ende. Auf diese Schablone lässt sich das wohl reduzieren und passt dann auch auf ähnliche Lebenslagen.

Der Bericht hier:

http://www.kultura-extra.de/theater/spezial/premierenkritik_diejuedinvontoledo_staatsschauspieldresden.php

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s