Über die Teichelmauke

Die Aneinanderreihung von Worten und deren sinnstiftende Verbindung mittels der Grammatik gelingt dem Autor im Allgemeinen recht gut, manchmal aber eben auch nicht.

 

Teichelmauke ist ein Oberlausitzer Gericht, welches besonders im Oberlausitzer Bergland bekannt ist. Das Gericht besteht aus Kartoffelbrei, -mus, -püree (Oberlausitzer Mundart: „Abernmauke“ oder auch nur kurz „Mauke“), gekochtem Rindfleisch mit viel Brühe und Sauerkraut. Angerichtet wird das ganze auf einem tiefen Teller. Auf diesen wird zuerst das kleingeschnittene Fleisch gegeben, ringsum kommt der Kartoffelbrei – also die Mauke, so dass in der Mitte ein Loch bleibt und dieses Loch wird dann mit Brühe aufgefüllt wie ein Teich oder eben verniedlicht ein Teichel. Zum Schluss wird um den Kartoffelbrei das Sauerkraut aufgetan. Gegessen wird das Ganze mit einem großen Löffel. Das besondere Geheimnis liegt hierbei in der Zubereitung des Rindfleisches und der Brühe. Wichtige Zutaten sind dabei Rindfleisch (am besten von der Hochrippe), Markknochen, Wurzelwerk, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer.

Danke, Wikipedia.

Zum Autor siehe hier:

http://de-de.facebook.com/sandro.zimmermann.3

Advertisements

2 Kommentare

  1. Günter Starke

    Hallo Sandro, Dank an Deine Texte.
    Bitte in Zukunft korrekt schreiben : Photographie oder Fotografie (Gruß vom verstorbenen Herrn Duden ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s